Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

D:

zurück Drolshagen


Aus Drolshagen stammt Heinrich Bone (1813-1893), Geistlicher, Lehrer und Schriftsteller. Sein Deutsches Lesebuch für höhere Schulen (1840) wurde wegweisend für viele spätere Kompendien. Er war weiterhin Herausgeber von Liedsammlungen. Bone wurde 1873 im Kulturkampf als Lehrer abgesetzt, sein Lesebuch in Preußen und Hessen verboten. Er verstarb in Wiesbaden und liegt dort auf dem Aureusfriedhof begraben.

Literarische Stätten: Geburtshaus und Gedenkfenster in der Schule; Bone-Sammlung im Stadtarchiv; Bone-Straße in Drolshagen.

Ein weiterer Drolshagener ist Joseph Börsch (*1861 – †1940 Wiesbaden). Der Lehrer und Heimatschriftsteller war in Köln und Rheinbach im Schuldienst. Er bearbeitete eine Drolshagener Heimatchronik, verfaßte die Dramen Wieland der Schmied und Das Kreuz am Wege sowie mundartliche Skizzen, Gedichte und Erzählungen.

Literarische Stätten: Holzrelief in der Drolshagener Schule zur Erinnerung an Bone, Bösch und den Literaturwissenschaftler Otto Hellinghaus (*1853 in Drolshagen); das Geburtshaus von Börsch (Boeses Hus) in der Hagener Straße 37, ein sogenanntes Finkehaus, wurde nach einem Brand 1838 neu errichtet.

Schauplatz: Drolshagen ist Schauplatz von Karl Traulingers Roman Aus den sauerländischen Bergen (Hildesheim 1935).



drucken