Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

1950-1975:

1956

zurück Josef Reding: »Friedland«


Josef Reding: »Friedland«

Das Buch »Friedland, Chronik der großen Heimkehr« basiert auf Quellenstudien und persönlichen Erfahrungen. Dabei entstand eine Dokumentation der individuellen Nöte im Nachkriegsdeutschland. Der Verfasser Josef Reding (geb. 1929) hatte sich zum freiwilligen Arbeitseinsatz im Grenzdurchgangslager Friedland verpflichtet. Später schloss er sich der Bürgerrechtsbewegung Martin Luther Kings an und lebte mit Farbigen in den Elendsvierteln amerikanischer Großstädte (1953/54), Grundlage seines Buches »Nennt mich nicht Nigger« (1957). Ein Ausgangspunkt von Redings Schreiben war die Erfahrung des Nationalsozialismus. Sie bestimmte sein Bewusstsein von der politischen Verantwortlichkeit des Schriftstellers und kam u.a. in seiner Mitgliedschaft in der »Gruppe 61« zum Ausdruck.


Galerie 



Tondokumente 


anhören download Friedland, Typ: MP3, Größe: 18092 KB
drucken