Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

A:

 

zurück zur Übersicht Elisa von Ahlefeldt


Elisa von Ahlefeldt

Geboren am 17. November 1788 auf der dänischen Insel Langeland. Lebte als junges Mädchen mehrere Jahre mit ihrer Mutter in Deutschland. 1807 Geburt einer unehelichen Tochter. 1810 Heirat mit dem preußischen Major Ludwig Adolph Wilhelm Freiherr von Lützow, der 1817 als Kommandeur nach Münster versetzt wurde. Dort Gründung eines Literaturzirkels, in dem sie im Sommer 1821 Karl Leberecht Immermann begegnete.

Beginn einer 17 Jahre währenden, wechselhaften Beziehung. 1824 Versetzung Immermanns nach Magdeburg und Trennung Elisas von ihrem Ehemann. Übersiedlung nach Dresden. 1825 Scheidung. Sie weigerte sich, Immermann zu heiraten, folgte ihm aber zuerst nach Magdeburg, dann nach Düsseldorf nach. Von 1827 bis 1839 unterstützte sie Immermanns schriftstellerische Arbeit, nachdem es schon in Münster zu Anfängen einer gemeinsamen Übersetzung von Walter Scotts Ivanhoe gekommen war. 1838 Trennung von Immermann, als dieser Marianne Niemeyer kennengelernt hatte. Umzug nach Berlin. Verstarb dort am 20. März 1855.

Übersetzungen: Ivanhoe. Eine Geschichte vom Verfasser des Waverley [Walter Scott]. Nach der neuesten Orig. Ausg. [aus dem Engl.] übers. [von Elisa von Ahlefeldt und Karl Leberecht Immermann]. Mit einem Vorw. von Karl Immermann. 3 Bde. Hamm: Wundermann 1826 (StLB Dortmund, UB Düsseldorf).

Briefe an Elisa von Ahlefeldt: von Karl Leberecht Immermann: 22 Briefe aus den Jahren 1822-1824, in: Assing 1857, S. 203-249; 29 Briefe, in: Immermann-Briefe, Bd. 1f., 1979 – von Anton Wilhelm Möller: 27 Briefe aus den Jahren 1830-1844, in: Assing 1857, S. 250-298 – von Henriette Paalzow: 13 Briefe aus den Jahren 1833-1840, in: Assing 1857, S. 299-342.

Zeitgenössische Zeugnisse: Friedrich Kohlrausch: Erinnerungen aus meinem Leben. Hannover 1863, S. 206-214 – Elisabeth Grube: Die Gräfin Ahlefeldt und Karl Immermann, in: Düsseldorfer Ztg. 1855, Nr. 125-129, Feuilleton – Ludmilla Assing in einem Brief an Frau Steinheim, in: Schoeps 1966, S. 302 [Charakterisierung Elisa von Ahlefeldts] – Karl [Leberecht] Immermann. Zwischen Poesie und Wirklichkeit. Tagebücher 1831-1840. Nach den Handschr. unter Mitarb. von B. Fehlig hg. von P. Hasubek. München 1984 [mehrf. erwähnt, s. Register].

Selbständige Veröffentlichungen über Elisa von Ahlefeldt: R.L. Assing: Gräfin Elisa von Ahlefeldt, die Gattin Adolphs von Lützow, die Freundin Karl Immermanns. Eine Biographie. Nebst Briefen von Karl Immermann, [Anton Wilhelm] Möller und Henriette Paalzow. Berlin 1857 (ULB Münster) – L.F. Ahlefeldt: Elise Ahlefeldt\'s Historie. Kopenhagen 1923.

Unselbständige Veröffentlichungen über Elisa von Ahlefeldt: H. Maync: Gräfin Elise von Ahlefeldt im Leben Lützows und Immermanns, in: Internat. Monatsschr. für Wiss., Kunst und Technik 11, 1917, Sp. 102-108, 229-254 – W. Deetjen: Gräfin Elisa von Ahlefeldt, in: Westermanns Monatshefte 66, 1922, S. 110-112 – F. von Hohenhausen [Elise Rüdiger]: Berühmte Liebespaare. Mit mehreren Porträtgravüren. Berlin 1919, S. 182-200: Karl Immermann und Gräfin von Ahlefeldt – F. Ebers: Einer Frau Lieb\' und Leben. Immermanns Freundin [Gräfin Elisa von Ahlefeldt], in: Vaterländ. Blätter, Beil. zum Lipp. Magazin 1929, S. 15f. – J. Risse: Immermann und die Trennung der Lützowschen Ehe. Mit einem ungedruckten Immermann-Briefe, in: K. Prümer zum 75. Geburtstag. Hg. von E. Schulz und W. Uhlmann-Bixterheide. Dortmund 1921, S. 22-33 – W. Fehse: Ein Immermann-Problem, in: Geschichtsblätter für Stadt und Land, Magedeburg, 72/73, 1937/1938, S. 1f. – Immermann-Briefe, Bd. 3.1, 1987, S. 279-282 [Kurzbiogr.] – C.-M. Zimmermann: Ein Verhältnis voller Leidenschaft: Karl Leberecht Immermann und Elisa v. Lützow, in: Das Tor 51, 1985, S. 12-18.

Erwähnungen in: G. von Putlitz: Karl Immermann. Sein Leben und seine Werke, aus Tagebüchern und Briefen an seine Familie zusammengestellt. Berlin 1870. 2 Bde. [s. Register] – F. Zurbonsen: Der ehemalige Freischarführer von Lützow in Münster und sein Kreis 1817-1830, in: Zeitschr. für vaterländ. Gesch. und Alterthumskunde 1900, S. 186-217 – H. Maync: Immermann. Der Mann und seine Werke im Rahmen der Zeit- und Literaturgeschichte. München 1921 [s. Register] – F. Zurbonsen: Die münsterische Katastrophe im Leben des Führers der wilden Jagd, in: ARE 8, 1933, Nr. 4 – Unzeit des Biedermeier 1986, S. 139 – Keinemann 1987, S. 39, 102, 108 – L. Folkerts: Karl Leberecht Immermann in Münster, in: ARE 1988, Nr. 288 – B. Kortländer: \"In Düsseldorf kam ich zum Bewußtsein meiner selbst.\" Immermann in Düsseldorf, in: Karl Immermann. 1796-1840. Ein Dichter zwischen Poesie und sozialer Wirklichkeit. Ausstellung des Heinrich-Heine-Instituts Düsseldorf, 26.8. bis 7.10.1990. Düsseldorf 1990 (=Veröffentl. des Heinrich-Heine-Inst. Hg. von J.A. Kruse) – s. auch die Literatur zu Karl Leberecht Immermann.

Bildnis: Brustbild, Kupfer (StLB Dortmund, Q 1012; s. Westf. Bildnisse 1927, S. 1; Abb.: Assing 1857, vor dem Titelbl.; Abb.: Immermann-Briefe (s.o.), Bd. 2, S. 451).

Handschriftliches: 1. GSA Weimar: Immermann-Nachlaß, darin 7 Briefe von Marianne Immermann an Elisa von Ahlefeldt aus den Jahren 1841-1844; zahlr. Abschr. und Exzerpte; verschied. Korrespondenzen – 2. StLB Dortmund: 6 Briefe von Elisa von Ahlefeldt – 3. Bibliotheka Jagiellonska Krakow, Slg. [Karl August] Varnhagen von Ense: mehrere Briefe von Elisa von Ahlefeldt.

Nachschlagewerke: ADB, Bd. 1, 1875.

 

 

Quelle: Westfälisches Autorenlexikon 1750 - 1950, Band 1
drucken