Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

A:

 

zurück zur Übersicht Theodor Althaus


Theodor Althaus

Geboren am 26. Oktober 1822 in Detmold als Sohn des dortigen Generalsuperintendenten. Von 1840 bis 1844 Studium der Theologie und Philosophie in Bonn, Jena und Berlin. In Jena schloß er sich der Burschenschaftsbewegung an. In Berlin fand er Eingang zu den Kreisen um Bettina von Arnim und Henriette Herz. Aufgabe seines Plans, als Theologe die akademische Laufbahn zu ergreifen. Intensive Beschäftigung mit der zeitgenössischen Philosophie, Geschichte und Politik. Seine radikal-demokratische Gesinnung verstellte ihm die Aussicht auf eine Habilitation. Seit 1843, endgültig seit 1844, politischer Schriftsteller und Mitarbeiter der Weserzeitung, des Hauptorgans des vormärzlichen norddeutschen Liberalismus. 1844 Verlobung mit Malwida von Meysenbug. Die Verlobung brachte einen beide Teile fördernden und hebenden Austausch hervor. 1848 Berichterstattung für die Bremer Zeitung bei der Frankfurter Nationalversammlung. Im selben Jahr wurde er Leiter der Zeitung, die aber infolge des Radikalismus in Bremen nicht durchdringen konnte. Hierauf verlegte er das Blatt unter dem Namen Zeitung für Norddeutschland in Hannover.

Zweimonatige Gefängnisstrafe in Hildesheim wegen Aufforderung zum Staatsverrat in Folge eines radikalen Artikels vom 13. Mai 1849, in dem er zur Einsetzung eines Landesausschusses aufrief zur Durchführung der Reichsverfassung, notfalls mit Waffengewalt. Seine Schrift Aus dem Gefängnis. Deutsche Erinnerungen und Ideale (1850), die neben Poesien und politischen Charakteristiken sein idealdemokratisches Programm zusammenfaßt, bewirkte das Verbot seiner eben begonnenen Tätigkeit an der (von dem Bruder seines Freundes Julius Fröbel geleiteten) Hamburger Frauenhochschule. Polizeilich verfolgt, starb er, noch nicht 30 Jahre alt, am 2. April 1852 in Gotha an Leukämie, die ihn während der Haft befallen hatte. (Zitate nach ADB, Bd. 1, 1875)

Er war ein entschiedener Wortführer des Jung-Liberalismus (Kosch, Bd. 1, 1928). Als Gefolgsmann von D. Fr. Strauß und Ludwig Feuerbach lehnte er die christlichen Kirchen als Versager ab zugunsten einer neuen sozialistischen Staatstheorie aus dem "Geist der Liebe und Brüderlichkeit des Urchristentums". (Schulte: Westf. Köpfe, 3. Aufl. 1984) Literarisch wurde er von Ernst Moritz Arndt, Gottfried Kinkel, August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Friedrich Christoph Dahlmann und Julius Fröbel beeinflußt.

Selbständige Veröffentlichungen: Die Wiedereinführung des Heidelberger Katechismus, mit besonderer Beziehung auf die Streitigkeiten im Fürstenthum Lippe. Bremen: Schünemann [1845]. 51S. [anonym] (Lipp. LB Detmold) – Die Bedeutung des Urchristenthums und sein Verhältniß zum Christenthum der Gegenwart. Ein Beitrag zur religiösen Selbstverständigung der Gegenwart. Vorw. von L. Noak. Darmstadt: Leske 1846. VIII, 94S. [anonym] – Eine Rheinfahrt im August. Den Kölnern, den Schleswigholsteinern und allen, die den Rhein lieben, gewidmet. Bremen: Schünemann 1846. 16S. (Lipp. LB Detmold) – Die preußische Generalsynode und der Beruf der evangelischen Kirche. Bremen: Schünemann 1846. 22S. (UB Bonn) – Die Zukunft des Christenthums. Seine Wahrheit, seine Verkehrung und seine Wiedergeburt durch Freiheit und Liebe. Darmstadt: Leske 1847. 421S. – Die Resultate der Berliner Konferenz. Leipzig 1846 – Flucht und Rückkehr. Eine Zeitstimme. Herford 1846 – Zum 11. April. Deutscher Frühlingsgruß an die preußischen Stände. Leipzig 1847 – Geschichte der alten Welt. 2. Aufl. u.d.T.: Weltgeschichte für die Jugend. Geschichte der alten Welt. Bd. 1. Leipzig: Verlagsbureau 1848. VIII, 246S. (Lipp. LB Detmold); 3. Aufl. u.d.T.: Geschichte der alten Welt für die Jugend zum Schulunterricht und zur häuslichen Unterhaltung. Leipzig 1858. VIII, 246S. (Lipp. LB Detmold) – Mährchen aus der Gegenwart. Leipzig: Jurany 1848. 248S. (Lipp. LB Detmold); 2. Aufl. Leipzig: Bibliogr. Institut 1886. 184S. (=Meyer's Volksbücher 508-510) (Lipp. LB Detmold) – Aus dem Gefängniß. Deutsche Erinnerungen und Ideale. Bremen: Geisler 1850. IV, 243S. [Selbstbiogr.] (Lipp. LB Detmold) – postum: Gedichte [als Ms. gedr.] o.O. 1853.

Übersetzungen: George Sand. Der Piccinino. 4 Teile. Leipzig: Wigand [1847]. 653S.; 2 Titelausg. ebd. 1863.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Sächs. Vaterlandsbl. 1843-1845 [Art.] – Leipziger Centralbl. 1845 – Weser-Ztg. 1845-1848 – Sonntagsbl. der Weser-Ztg. 1845-1847 – Zeitschr. für Deutschlands Hochschulen 1844/1845 [Art. und Beitr.] – Wigands Vjs. 1845, Bd. 1, S. 294: Ferdinand Freiligrath – Dt. Monatsschr. für Lit. und öffentl. Leben 1845f. [Beitr.] – Unsere Gegenwart und Zukunft 1846-1848 [Beitr.] – Kölnische Ztg. 1847f. – Blätter für lit. Unterhaltung 1847; Jg. 1849 [Beitr.] – Bremer-Ztg., Juli bis Dez. 1848 [Leitart.] – Die Akademie, ein phil. Tagebuch 1847/1848 [Beitr.] – Dt. Reichstagsztg. 1848 [Art.] – Reform. Polit. Ztg., April bis Juni 1848 [Beitr.] – Politische Bilder aus der Zeit. Ein Taschenbuch hg. von A. Ruge. Bd. 2. Leipzig 1848, S. 127-151: Ruinen; Morgengruß; Dunkle Wellen; Rückblick; Poetenabschied [Ged.] – Der Hamburger Beobachter 1849-1852 – Ztg. für Norddeutschland, Jan. bis Nov. 1849 [Leitart.] – postum: Dt. Museum für Lit., Kunst und öffentl. Leben 11, 1861 [Ged.] (UB Frankfurt/M.) – F. Althaus: Theodor Althaus. Ein Lebensbild. Bonn 1888 [mit Gedichtabdr.] – Wegele 1927 (s.u.), S. 198: Sonett [an Malwida von Meysenbug]; S. 209: Nachklänge [Ostende, August 1850]; S. 227: Flucht und Rückkehr; Sie wallten eins in heilige Land [geschrieben in Detmold, Mai 1844]; Vom Meer [geschrieben 1849 im Gefängnis in Hannover]; Poetische Uebertragungen aus osmanischen Dichtern [1849].

Briefwechsel: mit Alexander von Humboldt: Briefwechsel und Gespräche mit einem jungen Freunde [Theodor Althaus]. Aus den Jahren 1848-1856. Hg. von F. Althaus. Berlin: Duncker 1861. X, 141S. (ULB Münster, Lipp. LB Detmold).

Zeitgenössische Zeugnisse: [Gustav] Meyer: Öffentliche Erklärung, in: Lipp. Volksbl., Nr. 36 vom 5.9.1850, Sp. 445-448 (Lipp. LB Detmold) – O. Gildemeister: Theodor Althaus, in: Weser Ztg. 1852, Nr. 2598 (Lipp. LB Detmold) – Theodor Althaus, in: Die Waage 5, Nr. 29 vom 10.4.1852, S. 115f. [anonym] (Lipp. LB Detmold) – Theodor Althaus und die Detmolder, in: Lipp. Volksbl., Nr. 20f. vom 13. und 20.5.1852, Sp. 232-235 und 243-247 [anonym] (Lipp. LB Detmold) – Theodor Althaus und das "Volksblatt", in: Die Wage 5, Nr. 40 vom 19.5.1852, S. 151 [anonym] (Lipp. LB Detmold); Forts.: ebd., Nr. 46f. vom 9. und 12.6.1852, S. 185f. und 189f. (Lipp. LB Detmold) – Karl Ziegler: Theodor Althaus. 1851, in ders.: Aus vergangenen Tagen. Gesammelte Blätter. Lemgo 1862, S. 92-98 (Lipp. LB Detmold) – Malwida von Meysenbug: Mémoires d' une Idéaliste. Entre deux révolutions. 1830-1848. Genf, Basel 1869 [anonym] (UB Bonn, Lipp. LB Detmold); Memoiren einer Idealistin. 3 Bde. Stuttgart: Auerbach 1876. 1013S. [anonym] (Lipp. LB Detmold); über 40 Aufl.; neueste Ausg.: Hg., eingel. und komm. von R. Wiggershaus. Frankfurt/M.: Insel 1985. 358S. [43 Abb.]; 3. Aufl. Frankfurt/M.: Insel 1989. 359S. [mit Abb.].

Selbständige Veröffentlichungen über Althaus: F. Althaus: Theodor Althaus. Ein Lebensbild. Bonn 1888. VI, 468S. (Lipp. LB Detmold) – D. Wegele: Theodor Althaus und Malwida von Meysenbug. Zwei Gestalten des Vormärz. Marburg 1927 [12 Abb.] (Lipp. LB Detmold) [S. 268ff.: Bibliogr. zu Althaus].

Unselbständige Veröffentlichungen über Althaus: Nekrolog, in: National-Ztg. 5, 1852, Nr. 188 [anonym] (Lipp. LB Detmold) – D. Wegele: Malwida von Meysenbug und Theodor Althaus. Ein Beitrag zur Geschichte der vormärzlichen Demokratie, in: Dt. Staat und Dt. Parteien. Beiträge zur dt. Partei- und Ideengeschichte. F. Meinecke zum 60. Geb. dargebracht. Hg. von P. Wentzcke. München, Berlin 1922, S. 36-62 (Lipp. LB Detmold) – H. Dieckmann: Ein vergessener Sozialist von 1848 [Theodor Althaus], in: Westf. Volksbl. 3, Nr. 140 vom 17.6.1922 (Lipp. LB Detmold); ders.: Das "sozial-republikanische" Ideal Theodor Althaus', in ebd., Nr. 148 vom 25.6. 1922 (Lipp. LB Detmold) – H. Sprenger: Unsere Achtundvierziger [Ferdinand Freiligrath, Georg Weerth, Theodor Althaus und Malwida von Meysenbug; Vortrag vor dem Naturwiss.-hist. Verein vom 5.4.1948], in: Mitteilungsbl. des Lipp. Heimatvereins 1, Nr. 1f. vom 1.10.1948, S. 10-11 (LM Detmold) – O. Gildemeister: Theodor Althaus, in: Weser-Ztg., Bremen, vom 12.4.1852 – Theodor Althaus kämpfte für nationale Einheit (Heute vor 150 Jahren in Detmold geboren), in: Lipp. Rundschau, Nr. 249 vom 26.10.1972 – A. Ebert: Dem religiösen Sozialismus poetische Dimensionen verliehen. Zum 150. Geburtstag von Theodor Althaus [3 Abb.], in: Heimatland Lippe 66, 1973, Nr. 1, S. 13-15 – W. Broer: Th. Althaus. Prophet einer neuen Wahrheit, in: Lipp. Landesztg. 206, Nr. 254 vom 1.11.1972 – Prof. Dr. Kröll sprach über Theodor Althaus. Gedenkstunde für den Detmolder März-Demokraten des Jahres 1848, in: Lipp. Rundschau 27, Nr. 254 vom 1.11.1972 [mit Abb.; anonym] – Theodor Althaus kämpfte für die nationale Einheit. Heute vor 150 Jahren in Detmold geboren, in ebd. 27, 1972, Nr. 249 [anonym] – A. Ebert: Dem religiösen Sozialismus poetische Dimensionen verliehen. Zum 150. Geburtstag von Theodor Althaus, in: Heimatland Lippe 66, 1973, Nr. 1, S. 13-15 – Malwida von Meysenbug: Theodor Althaus. Nach einer noch ungedruckten Niederschrift. Mitgeteilt von E. Sandow [4 Abb.], in ebd. 66, 1973, Nr. 3, S. 105-109 – Auf den Spuren von Malwida von Meysenbug und Theodor Althaus. Gedenktafel in Detmold [2 Abb.], in: Lipp. Blätter für Heimatkunde 1987, Nr. 3, S. 9 – R. Stummann-Bowert: Malwida von Meysenbug und die Demokraten von 1848. Woher sie kamen - wohin sie gingen; Theodor Althaus, Robert Blum, Julius Fröbel, Gottfried Kinkel, Carl Schurz, in: Jb. d. Malwida-von-Meysenbug-Ges. 4, 1994, S. 71-114 – A. Tegtmeier-Breit: Theodor Althaus. 'Enfant terrible' der Detmolder Gesellschaft, in: H. Pilzer u.a. (Hg.): Lippe 1848 - von der demokratischen Manier eine Bittschrift zu überreichen. Detmold 1998, S. 99-104 – W. Broer: Wir sind das Volk! Die Detmolder Dichter in der Revolution 1848/49, in: Grabbe-Jahrbuch 17/18, 1999, S. 76-102.

Erwähnungen in: H. Tidemann: Die Zensur in Bremen, in: Bremer Jb. 32, 1929, S. 96ff. – Luchtenberg 1959 [s. Reg.] – Wehrmann 1972, S. 396 – D. Ruprecht: Untersuchungen zum Lyrikverständnis in Kunsttheorie, Literarhistorie und Literaturkritik zwischen 1830 und 1860. Göttingen 1987, S. 362, 381 – Broer 1990 – Westf. Literaturführer 1992 (Stichw.: Detmold) – Broer/Ernst 1993 (Stichw. Detmold) – s. die Literatur zu Malwida von Meysenbug.

Bildnis: 1. Silhouette, Althaus als Student; Theodor Althaus nach einer Bleistiftzeichnung von Laura von Meysenbug (NW SA Detmold; Lipp. LB Detmold; ULB Münster) [Abb. in: D. Wegele: Theodor Althaus und Malwida von Meysenbug. Zwei Gestalten des Vormärz. Marburg 1927] – 2. Bleistiftzeichnung, um 1850, von Malwida von Meysenbug (NW SA Detmold).

Nachlaß, Handschriftliches: 1. NW SA Detmold (Nachlaß Malwida von Meysenbug): 43 Briefe und Ged. von Althaus an Malwida von Meysenbug – 2. Lipp. LB Detmold (Nachlaß Georg Weerth): Abschr. der Korrespondenz zwischen Weerth und Althaus – 3. Nachlaß Friedrich Althaus (1927 im Privatbesitz von Theodor Friedrich Althaus, London): Tagebücher von 1843-1850 – 4. Nachlaß Elisabeth Lewald geb. Althaus (1927 im Privatbesitz von Theodor Lewald, Berlin): unveröffentl. Ged. an Malwida von Meysenbug u.a. – 5. Nachlaß Adolf Stahr (1927 im Privatbesitz von Hermann Stahr, Danzig): 18 Briefe an Adolf Stahr 1848/1849 – 6. StA Bielefeld: Brief an Carl Dresel, Detmold 6.11.1846 – 7. Kestner-Museum, Hannover: Brief an Hermann Harrys, Detmold 12.1.1845 – 8. UB Bonn: 2 Briefe an Gottfried Kinkel, Detmold, Bingen, 12.6.1850 und o.D.

Gedenkstätten: Eine Tafel am rechten Torpfeiler des Durchgangs zur alten Superintendentur (hinter der Sparkasse am Markt) in Detmold erinnert an die Gespräche, die Malwida von Meysenbug dort mit dem um sechs Jahre jüngeren Theodor Althaus geführt hat. Althaus' Vater hatte dort 1836 seine Dienstwohnung bezogen. Vorher hatten das Haus Generalsuperintendent Ferdinand Weerth mit Frau und Kindern bewohnt.

Nachschlagewerke: Neuer Nekrolog 30, 1856 – ADB, Bd. 1, 1875 (F. Frensdorff) – Brümmer, Bd. 1, 1876; Nachtr. 1877 – Eckart 1891 – Bremische Biogr. 1912 – Brümmer, 6. Aufl. 1913 – Krüger 1914 – Kosch, Bd. 1, 1928 – Staercke 1936 (Dora Wegele) – NDB, Bd. 1, 1953 – Goedeke, N.F., Bd. 1, 1962 – Lipp. Bibliogr., Bd. 1, 1957; Bd. 2, 1982 – Schulte: Westf. Köpfe, 3. Aufl., 1984 – Freund 1993 – Dt. biogr. Archiv, Fiche 17, Sp. 421-429; N.F. Fiche 23, Sp.451-458.

 

Quelle: Westfälisches Autorenlexikon 1750 - 1950, Band 2
drucken