Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

A:

 

zurück zur Übersicht Tim Arnold


Tim Arnold

Geboren am 5. September 1941 in Königsberg/Ostpreußen. Aufgewachsen in Berlin. Er war zunächst Buchhändler, dann Reporter und Redakteur. Journalist in Bremen. Pressereferent des nordrhein-westfälischen Ministers für Arbeit, Gesundheit und Soziales in Düsseldorf. Pressesprecher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster. Chefredakteur des Westfalenspieges. Seit 1982 Chefredakteur der Neuen Westfälischen in Bielefeld. Lebt in Bielefeld.

Pseudonyme: Franz Franzen, Till Pfeifer, Gustav Told.

Selbständige Veröffentlichungen: Nonsens und Neues von Napoleon. Zürich: Offizin Graficpress 1972 – Westfalen hier und anderswo. Münster: Ardey 1978 – Abgründe. Makabere Geschichten. Hannover: Fackelträger 1983.

Unselbständige Veröffentlichungen in: Westfalenspiegel 1975, H. 11: Nahrhaft und von Geschmack. 150 Jahre Theater in Detmold; 1985, H. 2: Gedichte; 1987, H. 2: Der Vogelkasper; 1990, H. 1: Brake-Biographie und Kulturpreis – Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Nachr. und Berichte aus dem Landeshaus. Münster 1979, 9/10: Seit 150 Jahren Theater in Detmold. Kontinuierliche Arbeit bringt Erfolg – G. Schäfers (Hg.): Nachlese. Eggenkamp 1990 – sowie zahlr. Artikel in der Neuen Westfälischen.

Nachschlagewerke: Lipp. Bibliogr., Bd. 2, 1982 – Literatur-Atlas NRW 1992 – Westf. Autorenverzeichnis 1993 – Kosch, Erg. Bd. 1, 1994 – Wer ist Wer, 38. Ausg., 1999/2000 – Dt. Bibliothek.

 

Quelle: Westfälisches Autorenlexikon 1750 - 1950, Band 4
drucken