Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

A:

 

zurück zur Übersicht Jochen Arlt


Jochen Arlt

Geboren am 6. Mai 1948 in Dinklage/Oldenburg. Wuchs dort und nahe Maria Laach auf. Seit 1957 Wohnsitz in/bei Köln. Katholische Internatsschule. Besuch einer Wirtschaftsakademie. Redakteur, zuletzt bei der Kölnischen Rundschau (1979-1991). Seitdem freier Journalist, Autor und Herausgeber. Er wohnt in Bad Münstereifel.

Gründer des KölnLiteraturPreises und des Rheinischen Literaturpreises Siegburg.

Pseudonym: Achim von Langwege.

Selbständige Veröffentlichungen: Kölner Stadtgespräche. Interviews. Köln: Beck 1985 – Die Liebe zum röhrenden Hirsch. Lyrik. Ebd. 1988 [Pseud. Achim von Langwege] – och dat is kölle. Gedichte. Köln: edition fundamental 1990 [Pseud. Achim von Langwege] – Endstation Ubierring. Köln: Mayrsche Buchhdlg. 1992 [Bild-, Textbd.] – Das Fenster zum Berg. Gedichte. Weilerswist: Landpresse 1993 [Pseud. Achim von Langwege] – Kölner Stadtgespräche II. Interviews. Bad Honnef: Horlemann 1994 – Zickzack Eigelstein. Gedichte. Ebd. 1994 [Pseud. Achim von Langwege] – Knapp 50 Jahre später. Gedicht. Gelsenkirchen: edition prima vista 1998 [Achim von Langwege] – Auf dem Lande. Prosa. Gelsenkirchen: Edition Xylos 1999 – Eifel Landschaften. Gedichte. Köln: Wolkenstein 2000 [mit N. Scherer].

Herausgabe: Rockmagazin Szene Köln. Köln: Arlt & Kopper 1981 – Toni May: Kölner Köpfe, Kölner Skizzen. Köln: Wienand 1984 – Eine Hand wäscht die andere. Köln-Lesebuch. Pulheim: Rhein-Eifel-Mosel 1987 [mit J.W. Martin] – Links vom Dom, rechts vom Dom. Köln-Lesebuch. Ebd. 1988 –Kölner, met un ohne Verzäll. Fotos, Zitate, Interviews. Köln: Mayersche 1989 [mit H.G. Meisenberg] – Kölner Weihnachtsbuch. Pulheim: Rhein-Eifel-Mosel 1989 [mit R. Griesbach; Illustr.] – Stadt im Bauch. Köln-Lesebuch. Ebd. 1989 [Illustr.] – Vaters Land und Mutters Erde. Eifel-Lesebuch. Ebd. 1989 [mit M. Lang] [Illustr.] – Knollen, Kohle und Miljöh. Erftkreis-Lesebuch. Ebd. 1990 [mit A. Kutsch] [Illustr.] – Zwischen Stadt und Dorf. Rhein-Sieg-Bonn-Lesebuch. Ebd. 1990 [mit D. Brockschneider] – Wo wir uns finden... Bergisches Lesebuch. Ebd. 1991 [mit D. Dietsch] [Illustr.] – „Teil meiner selbst.“ Niederrhein-Lesebuch. Ebd. 1992 [mit I. Bernrieder] [Illustr.] – Ganz unten fließt der Rhein. 18 Kölner Autoren über ihren Lieblingsplatz. Unkel/Rhein: Horlemann 1993 – Drei för Kölle. Levve pur. Ebd. 1994 [mit I. Nitt, R. Griesbach, K.-H. Nagelschmidt; Illustr.] – Leben, alle Tage. Pulheim: Rhein-Eifel-Mosel 1994 [mit M. Lang] [Illustr.] – Junger Westen. Lesebuch. Ebd. 1996 – Ort der Augen 4, 2000 [mit D. Bierbass u.a.].

Unselbständige Veröffentlichungen: Zahlr. Beitr. in Anth., Zeitschr. und Nachschlagewerken.

Rundfunk: Zahlr. Beitr. für WDR, BR, SR, Radio Köln.

Vertonungen: Gedichtvertonungen durch K. Graf, H. Kriepp, A. Wagner – Junger Westen. Pullheim: Rhein-Eifel-Mosel 1996 [CD; u.a. mit K.O. Conrady, J. Schimmang, C. Wackernagel].

Unselbständige Veröffentlichungen über Jochen Arlt: R. Müller: Die Nase ins Kölner Leben gesteckt, in: Kölner Woche, Nr. 21, vom 19.-25.5.86 – R. Louis: Endlich wieder ein Kölner Lesebuch, in: Zwischen Erft und Wupper, Köln, 3/4, 1986 – H. Zirden: Mythos Köln, in: Kaffeehausblätter, Bergisch Gladbach, 4, 1988 – C. Carl: Drei Bücher in 4 Monaten, in: Köln IM, Köln, 11, 1989 – K. Zöller: Die Stadt durch ihre Bürger erklärt, in: Kölner Stadt-Anzeiger vom 12.8.1989 – H. Peikert: Schicksal des Köln-Buchs ist die KVB und das Klo, in: BraunsWelt, Köln, 1, 1990 – M. Lohr: Statt Abendglocken zwei Hubschrauber, in: City-Treff, Köln, 11, 1991, S. 11f. – U. Schröter: Literaturtelefon-Autorenporträt, in ebd. Juni 1992, S. 8 – M. Lang: Abschied von der Lässigkeit, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Euskirchen, vom 9./10.10.1993 – U. Gross: Bücherberg, in: Top Magazin, Köln, Winter 1994/1995 – W. Aschemann: Ein Hätz für kölsche Originale, in: Express, Köln, vom 12.3.1994 – S. Brandau: Kölsches im Dreierpack, in: Kölner Illustrierte, März 1994 – F.N. Mennemeier: Ein quirliger Typ, in: neues rheinland, Köln, Juli 1994, S. 32 – D. Dietsch: 20 Bücher in 10 Jahren, in: Berg. Illustr., Bergisch Gladbach, Nov. 1994 – J. Zierden: Ein Heimathirsch ohne Lokalpatriotismus, in: Trierischer Volksfreund, Trier, vom 9.12.1995 – A.J. Weigoni: Lieber Editor als Konditor, in: Wupper Nachrichten, Wuppertal, Nr. 24 vom 2.-16.12.1995 – E.-M. Schirge: Freizeit-Cowboy mit Liebe zur Lyrik, in: Rhein-Sieg-Anzeiger, Siegburg, vom 12.1.1996 – F. Mathar: Hans Dampf in allen Literaturgassen, in: Erste Kölner Bierztg., Köln, 2, 1996 – J. Bernsdorf, T. Courth: Der Freischütz von Wolperath, in: Rhein-Sieg-Art, Bonn, 2, 1996 – M. Ludwig: Landgedichte, in: Gegengift, Pfaffenhofen, vom 15.6.1997 – J. Völkert-Marten: You don’t know what Coln is, in: buchlust, Münster, Juli 1997 – W. Pichler: Durchs Museum raunte der Dialekt der City, in: Generalanzeiger, Siegburg, vom 13./14.3.1999 – J. Röhrig: Loblieder auf das Landleben, in: Rhein-Sieg-Anzeiger, Siegburg, vom 4.8.1999 – M. Ludwig: Auf dem Lande, in: Gegengift, Pfaffenhofen, vom 1.9.1999 – Portrait in „Der Mongole wartet“, Bochum, Nr. 8, Juni 1999, S. 400-465 [J. Rapp: Indianer des rheinischen Milieus; F.N. Mennemeier: Spekulatives Portrait eines Literaturvermittlers und Poeten; A. Kutsch: Herr der Dichter] – L. Pützstück: Vorbild für regionale Literaturförderung, in: Faust, Köln, 1, 2000 – M. Lang: Letztmals als Achim von Langwege, in: Kölner Stadt-Anzeiger, Euskirchen vom 18.10.2000.

Sammlungen: StLB Dortmund, Personenslg.: Zeitungsausschnittslg.

Nachschlagewerke: Wer ist Wer 1989ff. – Literatur-Atlas NRW 1992 – Autorinnen und Autoren in Köln 1992 – Köln Kontakter 1993ff. – Kölner Profile 1993 – Medienhandbuch Köln 1993ff. – Die Eifel in der Literatur 1994 – Sowinski 1997 – Literaturlexikon Rheinland-Pfalz 1998 – Kürschner: Dt. Lit.-Kalender 1998 – Dt. Bibliothek.

 

Quelle: Westfälisches Autorenlexikon 1750 - 1950, Band 4
drucken