Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

S:

S wie Satire

Ein Altmeister der Satire ist Georg Weerth. Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphahnski war der erste deutsche Feuilletonroman. Er erschien 1848/1849 zunächst in der Neuen Rheinischen Zeitung und trug Weerth eine gerichtliche Klage wegen Beleidigung des Fürsten Felix Lichnowsky und eine dreimonatige Haftstrafe ein.
weiter...

S wie Salonliteratur

Der literarische Salon ist eine typische Erfindung der Biedermeierzeit. Vorbild waren die bedeutenden Salons der Rahel Varnhagen und Henriette Herz in Berlin und der Salon George Sands in Paris.
weiter...

S wie Schelmenroman

Ein westfälischer Eulenspiegel ist der »Nies«, eine literarische Figur des niederdeutschen Autors Anton Aulke. Der Episoden rund um »Nies« waren mit viel Lokalkolorit gespickte Dorfgeschichten vor überwiegend heiterer Fassade und ohne viel Tiefgang, eben »en plasseerlik Bok van Buren, Swien, Spök, hauge Härens un en unwiesen Kerl«, wie es im Untertitel heißt.
weiter...

S wie »Schmallenberger Dichterstreit«

Das schon erwähnte Schmallenberger Dichtertreffen 1956 (s. das Stichwort »Innovation«) ist der einzige »wirkliche« Literaturskandal der westfälischen Literaturgeschichte. Äußerungen wie »Westfalen sei lediglich eine Mystifikation« (Paul Schallück) oder Westfalen sei »nicht mehr als ein Verwaltungsbezirk« (Hans Dieter Schwarze) wirkten wie ein Dolchstoß für manches treue Westfalenherz.
weiter...

S wie Song

Die Tradition des gesellschaftskritischen Songs führten in den sechziger und siebziger Jahren zwei der populärsten deutschen Liedermacher fort, der aus Schwelm gebürtige Franz-Josef Degenhardt und der 1942 nahe Bielefeld geborene Hannes Wader.
weiter...

S wie Stiftungen

Das Engagement der Kulturstiftungen trägt maßgeblich zur Belebung des kulturellen und literarischen Lebens in NRW bei. Zu nennen sind hier in erster Linie die »Kunststiftung NRW« und die »NRW Stiftung Natur Heimat Kultur«, beide mit Sitz in Düsseldorf.
weiter...

S wie Stadt- und Landesbibliothek Dortmund

Aufgrund ihrer Verdienste im Bereich westfälisch-landeskundlicher Forschungen wurde der Stadtbibliothek Dortmund der »Ehrentitel« »Landesbibliothek« zugesprochen.
weiter...