Startseite | Kontakt
Datenbank-Suche
 
Banderole

S:

 

zurück zur Übersicht zum Archiv Eduard Schneider-Davids


Eduard Schneider-Davids

Geboren am 16. Dezember 1869 in Eiserfeld, Siegen; gestorben am 2. Januar 1970 Braunsfeld, Köln. War ein Siegerländer Baurat und westfälischer Heimatschriftsteller. Schneider-Davis war von 1901 bis 1933 Kommunalbaumeister, Ingenieur und Baurat. 1933 wurde er als erklärter Anti-Faschist aus dem Dienst entlassen.

Selbständige Veröffentlichungen: Flennersch Richard: Läwensgeschechte van'm Seejerlänner Jong; [Nebst] Wörterverzeichnis. Siegen: Montanus 1913 – Geschechtjer uß d'm Seejerland. Ebd. 1914; Siegen: Vorländer 1938 – Kulturaufgaben im neuen Deutschland. Köln: Schmitz 1919 – Gemeinschaft, Planwirtschaft, persönliches Leben: Gedanken u. Richtlinien zu bewußter Kulturarbeit in Politik, Volkswirtschaft und im täglichen Leben. Dresden: E. Pahl 1923 – Flennersch Richard: Läwensgeschechte van'm Seejerlänner Jong. Siegen [Obergraben 5]: Wilh. Vorländer 1927 – Jongejoahrn: Verzeällt. Ebd. 1936 – Stählersch Ewert: N' Seejerlänner Geschechte, verzeällt eäm Iserfäller Platt. Ebd. 1950 – Am Abend. [Eiserfeld]: Eiserfelder Druckwerkstätte [1963].

Unselbständige Veröffentlichungen über Schneider-Davids: H. Reuter: Heinrich Stillings Jugend und die Siegerländer mundartliche Dichtung als Spiegelung Siegerländer Wesens, in: Siegerländer Heimatblatt. 38 (1989) 5, S. 9-12; 38 (1989) 6, S. 3-6 – K.-H. Schlabach: Altes Arbeitsgerät der Bergmänner. Heimatverein [Siegen-Eiserfeld] stellt Mineraliensammlung von Eduard Schneider-Davids aus, in: Siegerland. 67 (1990), S. 46-48 – L. Meyer: "Oos Iserfeäller Platt schwätzt hä noch". Zum 100. Geburtstag (1969) Eduard Schneider-Davids, in:  Eiserfeld im grünen Kranz der Berge. Zsgest. und bearb. von H. G. Koch. Hg. von der Arbeitsgemeinschaft "700 Jahre" der Eiserfelder Vereine. Siegen 1992. S. 339-340.     

 

 

Quelle: Westfälisches Autorenlexikon 1750 - 1950, Band 3
drucken